Blutige Auseinandersetzung unter Familienangehörigen in Dudensen

    Polizei (Foto: Themenfoto)

    Neustadt – Das aus polizeilicher Sicht insgesamt friedlich verlaufene Weihnachtsfest wurde am frühen Morgen des 1.Weihnachtsfeiertages durch einen eingehenden Notruf aus der Neustädter Ortschaft Dudensen getrübt.

    Dort war eine zunächst harmonisch verlaufene Weihnachtsfeier unter Familienangehörigen plötzlich völlig eskaliert.

    Den zuerst gegen 5:30 Uhr am Einsatzort eintreffenden Beamten des Neustädter Kommissariates bot sich zunächst ein unübersichtliches Bild mit blutenden und verletzten Personen sowie blutverschmiertem Hausrat.
    Die anwesenden Teilnehmer der Feier waren zum Teil hochgradig alkoholisiert. Aufgrund der gereizten Grundstimmung mussten weitere Beamte unterstützend tätig werden. Eine Sachverhaltsklärung gestaltete sich äusserst schwierig; eine Person die als Zeuge befragt werden sollte, verlor ebenfalls die Beherrschung und trat einen Beamten in die Halsgegend.

    Die Einsatzkräfte wurden zudem fortlaufend provoziert und beleidigt.
    Die Personen konnten schließlich teils fixiert ,mit Schnittwunden sowie Knochenbrüchen in Rettungsfahrzeuge verteilt und unter Begleitung einer Notärztin nach Nienburg und Hannover zur weiteren Behandlung transportiert werden.
    Ein Tatmesser wurde sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzungen, Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte und Beleidigungen eingeleitet.
    Die Ursache der Aggressionen ist bislang völlig unklar.
    Den Einsatzkräften gelang es, die Situation schlussendlich zu befrieden ohne dabei selbst Verletzungen davon zu tragen.

    NCN/bs