36-jähriger VW-Fahrer mit 2,54 Promille kontrolliert

    Polizei (Foto: Themenfoto)

    Neustadt – Am 29.09.2019, gegen 02:30 Uhr, hat eine Funkstreifenwagenbesatzung des PK Neustadt einen 36-jährigen VW-Fahrer in der Hannoverschen Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

    Die Beamten stellten starken Atemalkoholgeruch fest. Ein Alcotest führte zu einem Wert von 2,54 Promille. Folglich wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein.

    Bereits am 27.09.2019, gegen 21:15 Uhr, wurde ein 39-jähriger Ford-Fahrer im Steinweg kontrolliert. Da er augenscheinlich unter Betäubungsmitteleinfluss stand, sollte mit ihm auf der Wache ein Drogen-Vortest durchgeführt werden.

    Statt jedoch Urin abzugeben, füllte der 39-jährige Wasser in den Becher. Dies wurde natürlich bemerkt, und die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an. Diese wird nun auf sämtliche gängigen Betäubungsmittel untersucht.

    Gegen den PKW-Fahrer wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Da es sich bei ihm um einen „Wiederholungstäter“ handelt, erwartet ihn bei einem positiven Ergebnis ein Bußgeld in Höhe von 1000 EUR sowie ein 3-monatiges Fahrverbot.

    Weiterhin gab er den Beamten gegenüber zu Beginn der Kontrolle falsche Personalien an; auch diesbezüglich wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gem. § 111 OWiG eingeleitet.

    NCN/kk